Die ROCKBITS sind 5 Musiker, die seit dem Frühjahr 2013 gemeinsam auf dem Weg sind die Münchner Rock'n Roll Szene zu erobern. In der klassischen Besetzung mit Schlagzeug, Bass, zwei Gitarren und Keyboard weckt die Band mit ihren Songs die guten Erinnerungen vergangener Tage, in dem sie die besten Songs von Bands wie Tom Petty & The Heartbreakers, E.L.O., CCR, den Beatles, Elvis Presley, Johnny Cash, Carl Perkins und anderen bekannten Musikern dieser Zeit spielt und damit das Publikum begeistert und mitreißt. Die Bandmitglieder sind allesamt erfahrene Musiker, die zum Teil seit Jahrzehnten musikalisch unterwegs sind und so auf viele Jahre Bühnenerfahrung zurückblicken können.

Die Partyband für Ihr Event!

Die ROCKBITS verfügt derzeit über ein Unterhaltungsprogramm von ca. 4 Stunden reine Spielzeit. Durch die sympathisch-fröhliche und professionelle Präsentation ist sie Garant für eine gelungene Veranstaltung. Egal ob Rock'n Roll oder Rockabilly-Party, ob Geburtstags- oder Betriebsfeiern, ob Tanzveranstaltung oder Rockkonzert, mit den ROCKBITS ist Spaß und gute Unterhaltung garantiert! Die eigene Bühne mit Zelt ermöglicht auch größere Veranstaltungen im Freien.



Werner

Werner Becker
Gitarre, Gesang & Harp

Seine große Leidenschaft gilt der Musik. Früh schon fasziniert von den "Tanzenden Fingern" Will Glahés, die der Onkel bei jedem Familienfest auf dem Akkordeon zum Besten gab, lernte er als Kind zunächst Akkordeon, dann Klarinette. Im Alter von 14 kam dann die Gitarre dazu und er merkte, dass die Gitarre eigentlich sein Instrument war. Egal ob bei Parties oder am Lagerfeuer, damit ließ sich Energie zum Publikum transportieren. Die ersten Akkorde zeigte ihm sein Schwager, der ihm - quasi im Tausch gegen seine Schwester - auch seine alte Gitarre überließ. Mit 17 folgten dann die ersten Auftritte als Gitarrist der Big Band "Les Filous". Nebenbei begeisterte er sein Publikum als Straßenmusiker in der Bonner Fußgängerzone. 1981 gründete er dann, zusammen mit Gregor Gerhard aus Trier, die Band "Superstition", bei der er bis 1989 als Gitarrist und Sänger musikalisch im Köln-Bonner Raum unterwegs war. "Simple Minds" und "Baby", sind zwei der bekanntesten Stücke von Superstiton aus dieser Zeit. Mit dem Umzug nach München und einer längeren Pause, die überwiegend der Familie und Beruf gewidmet war, kam mit den Jahren der Drang zum Musizieren zurück.

Waren es früher Bands wie die Beatles, Simon & Garfunkel, Supertramp und die australische Little River Band, die die musikalischen Vorbilder waren, sind es heute eher Tom Petty & The Heartbreaker, Jeff Lynne von E.L.O., Bad Company aber auch Brian Setzer und die alten Rockabilly-Klassiker Eddie Cochran und Carl Perkins, die ihn inspierieren. Danach gefragt was ihm am Musizieren am besten gefällt, antwortet er mit einer Zeile aus dem Song "American Pie" von Don McLean:

„...I know that if I have my chance, I can make those people dance, and maybe they are happy for a while ..."


Thomas

Thomas Brandner
Schlagzeug, Percussions & Gesang

Thomas „Tommy“ Brandner ist das neueste Mitglied der Rockbits. Als Sohn eines Filmkomponisten wuchs er in einem Haus voller Musik auf. Mit dem älteren Bruder als Vorreiter, war der Weg zum Piano vorgezeichnet. Doch nach einigen Jahren hielt es ihn nicht mehr an Papas Steinway. Das Schlagzeug lockte und bei Studioaufnahmen des Vaters bekam er von einem Profidrummer in den Pausen die ersten Beats beigebracht.
Im Gymnasium formierte sich Anfang der 1970er Jahre die Band ‘Bossa Nova Do Brasil’ nach dem Vorbild von Sergio Mendez und ‘Brasil 77’. Mit Camilo Dornier am Klavier, Wolfgang Köbele am Bass (heute Münchner Zwietracht), Thomas Merkle an den Drums und Evi Hundt sowie Evi Vitzthum als Sängerinnen waren aber die Rollen verteilt und Tommy sattelte um auf Percussion. Die Band schaffte es in Nullkommanichts vom Schulkonzert in die Münchner Jazzszene und hatte jede Menge starke Auftritte. U.a. im Münchner ‘Domicile’ und im ‘Rigan Club’. Nach Spaltung der Band und vielen Telefongigs im ‘Marienkäfer’, ‘Tabarin’, anderen bekannten Musikkneipen und Studiojobs wurde eine neue Münchner Band auf ihn aufmerksam und holte den Conga-Mann zu ihren wöchentlichen Auftritten. Aus dieser Formation entstand kurz darauf die "Saragossa Band". Die Chart-Hits "Big Bamboo", "Rasta Man" und "Agadou" katapultierten die Jungs ganz nach oben und sie tourten in den folgenden Jahren quer durch Europa. Später sogar bis in die Südsee. Als es am schönsten war, die erste Goldene Schallplatte war da, die Reisen wurden länger und aufreibender, verließ Tommy die Band, studierte, heiratete, wurde Vater - und älter.

2013 suchte wieder mal eine Münchner Band einen Percussionisten und sie wurde fündig. Doch nach einem halben Jahr wollte es der Zufall, dass bei dieser Truppe, den Rockbits, der Job des Drummers frei wurde und schneller als sich eine Hi-Hat schließt, drehte sich die Uhr mal kurz um 40 Jahre zurück und Tommy saß wieder an der Schießbude. Dabei soll es jetzt auch bleiben, denn das Repertoire der Truppe macht richtig Spaß. Ihm und dem Publikum bestimmt auch. Er meint dazu:

„Die Qualität der etwas älteren Songs lernt man erst dann richtig zu schätzen, wenn man selbst ein wenig gereift ist. Eigentlich ist jeder einzelne ein Hammer!“


Ulrich

Ulrich Hallinger
Keyboard & Harp

Bereits von Kindesbeinen an umgeben von Musik, startet Ulrich die klassische Pianistenkarriere und nimmt bereits im Alter von 6 Jahren Klavierunterricht. Der Vater, ehemals Regensburger Domspatz und der Onkel, ein hervorragender Pianist der den Bossa Nova, Swing und Chicago Jazz lebt, inspirieren ihn und fördern sein Talent und Interesse am freien Spiel und der Improvisation. Mit 13 kommen Schulband und wenig später weitere Auftritte in einer Band mit seinen zwei Brüdern dazu. Der ständige Wunsch sein Klavierspiel zu verbessern führten zu mehrjährigem qualifizierten Klavierunterricht bei der Konzertpianistin Gabriella Zarras. Anfang der 1980er Jahre spielt er neben dem Klavier noch Bass in der Münchner Jersey-Gang, die sich bei zahlreichen Auftritten einen Namen macht. Danach ging es zunächst nur noch um Familie und Beruf und das Klavierspiel wurde zum Hausgebrauch und als Ausgleich zum Beruf ausgeübt. Erst der Zufall und ein Weinfest in Gräfelfing, verbunden mit dem lang gehegten Wunsch wieder aktiv Musik zu machen, führten ihn 2012 zur "Schomakers Houseband", und ein Jahr später aus dieser Formation zu den Rockbits, wo er seit dem mit seinem rockigen Spiel am Piano und Keyboard die Fans begeistert.



Hans

Hans Schumacher
Gitarre & Mandoline

Sein Wunschinstrument stand schon in der Grundschule fest, als die Beatles und Rolling Stones begannen die Welt aus den Angeln zu heben. Aber leider gab es zu dieser Zeit überwiegend Musikunterricht im Stil der bayerischen Volksmusik und nix wars mit fetzigem Gitarrensound und Rock & Roll. Nach immerhin 10 Jahren Unterricht und einem einzigen Auftritt in Lederhosen vor kleinerem Publikum auf der Weihnachtsfeier des elterlichen Betriebes, war seine frühe musikalische Karriere zu Ende. Das war einfach nicht dass, was ihm vorgeschwebt hatte und frustriert blieb die Gitarre danach für sehr viele Jahre in der Ecke stehen.

Aber irgendwann setzt sich jedes Talent durch, und als er im Jahr 2000 einen Musiklehrer kennenlernte der genau die Musik unterrichtet die ihm seit jeher gefiel, und dabei noch die notwendige Flexibilität bot um Musikunterricht und Beruf zu vereinbaren, griff er erneut zur Gitarre und lernte mit großer Leidenschaft und Motivation endlich die Songs seiner frühen Idole. Aber dieses Mal mit Strom und Verstärker! Zusammen mit Freunden und Kollegen die sein Fabel für Musik und den Spaß am Rock & Roll teilten, kam es bereits kurze Zeit später zur Gründung einer Hausband, die in den Jahren danach regelmäßig bei Partys und Geburtstagsfeiern mit viel Spaß und Elan ihr Programm präsentierte.

Anfang 2013 lernte er dann Werner kennen und schnell stellte sich heraus, dass die beiden nicht nur die Leidenschaft zur Musik teilten, sondern auch den Musikgeschmack und den Wunsch mit ihrer Musik ein größeres Publikum zu begeistern. Zusammen gründeten sie die Rockbits. Begünstigt durch bestehende Kontakte zu anderen Münchner Musikern und das ideale Umfeld im eigenen Studio, erarbeiteten sie mit der Band in kurzer Zeit ein auftrittsreifes Konzert- und Party-Programm. Gefragt, was ihm mit den Rockbits bisher am besten gefallen hat, sagt er

„die Arbeit mit der Band macht unendlich viel Spaß, denn wir machen die Musik die uns allen am besten gefällt, ohne Kompromisse. Das spürt auch das Publikum, nicht zuletzt, weil wir dadurch authentisch sind mit dem was wir machen. In diesem Sinne -- Keep on rocking!“


Richard

Richard Schwarz
Bass & Gesang

Die musikalischen Wurzeln von Richard reichen zurück bis in die späten 1960er Jahre, wo er in Österreich als Gründungsmitglied verschiedenster Bands schon musikalisch aktiv war. Inspiriert durch die Rock & Pop-Songs dieser Zeit, waren bei ihm zunächst die Lead-Gitarre, dann später die Rhythmusgitarre angesagt. Anfang der 1970er Jahre entstand in Wels (Oberösterreich) eine avantgardistische Musik- und Kunst-Szene, in der er mit der Bassgitarre neue Akzente setzte. Zusammen mit Schlagzeug, Lead-Gitarre und Querflöte wurde ein öffentliches Konzert unter dem Titel "Zeitwerk", bei dem lediglich Live-Improvisationen quasi "gelebt" wurden, zur Legende. Familiengründung, berufliche Orientierung und Umzug nach Deutschland führten zu einer längeren stillen Schaffensphase. Allerdings blieb auch während dieser Zeit die Musik von großem Interesse, wenn auch mehr von theoretischer Seite. So beschäftigte er sich mit den physikalischen Grundlagen der Musik (Stichwort Naturintervalle), dem Instrumentenbau (elektronisches Cello) und der aufkommenden Audio-Elektronik (Aktiv-Mehrwege-Lautsprecher) und lieferte dabei wesentliche Beiträge, die weite Beachtung fanden.

Ende der 90er Jahre kamen bei Garagenhoffesten in der Nachbarschaft immer öfter die 1968er Songs wieder zu Ehren. Davon inspiriert, folgte er der Einladung eines Freundes zur Gründung der "Sandberg Sandler Vintage Band", bei der er noch heute, neben seinem Engagement bei den Rockbits, als Bassist und auch am Synthesizer aktiv ist. Als Mitglied der Rockbits will er jetzt eine weitere Saite in der Landschaft der Musik zum Klingen und Swingen bringen.

Counter